Sport Liga gibt CBD grünes Licht

Sport Liga gibt CBD grünes Licht

BIG3, die 3-gegen-3 Basketball Liga welche von Ice Cube gegründet wurde, hat angekündigt dass sie die erste Basketball Liga in der USA ist welche CBD (Cannabidiol) für Schmerzbehandlungen und Entzündungen einsetzen wird. Der Gebrauch von CBD Öl und anderen Produkten hat in letzter Zeit viel Popularität gewonnen. Im Gegensatz zu Tetrahydrocannabinol (THC), macht CBD einem nämlich nicht "high". Dass eine professionelle Liga wie BIG3, CBD zulässt ist grundsätzlich eine sehr gute Nachricht, denn möglicherweise wird so dass Interesse anderer Ligen geweckt, sofern BIG3 damit erfolgreich ihre Spieler behandeln kann. Die Hockey Ligen sollen hingegen weniger offen sein gegenüber der Nutzung von CBD für ihre Spieler. Die National Football League und die Major League Baseball sollen bei der CBD Thematik gemäss der Huffington Post am fortschrittlichsten sein.

Hockey wollte bis zum letzten Monat noch nie CBD als Schmerzbehandlung und Entzündungstherapie nutzen. Der Executive Director Don Fehr der NHLPA (National Hockey League Players') sagte, dass es aber möglich sein werden könnte, dass die NHL und NHLPA sich mit der Thematik in Zukunft auseinandersetzen wird. Positive Resultate der Hockey Liga und der BIG3 könnten durchaus einen Türöffner werden für andere Ligen.

Der ehemalige NHL Spieler Riley Cote behauptete zudem, dass die Hälfte aller NHL Spieler mit denen er spielte, Cannabis konsumierte. Zudem behauptet Martellus Bennett dass dies bei 89% aller NFL Spieler auch der Fall sei. Könnte CBD der Pharmaindustrie einen Strich durch die Rechnung machen, da CBD langfristig möglicherweise gesünder ist als Schmerztabletten? Möglicherweise, denn Schmerztabletten machen Berichten zufolge noch abhängig.

Als ehemaliger Basketball Spieler weiss ich, dass viele College Athleten und Profi-Basketballer schweere und tägliche Dosierungen von entzündungshemmenden Medikamenten zu sich nehmen um deren Schmerzen zu behandeln. Als ich früher Basketball spielte, hatte ich viele Probleme mit meinem Knöchel und viele Spieler die ich kannte, hatten Knie-Operationen hinter sich. Ich bin überzeugt davon, dass CBD viel in der Sport Medizin helfen könnte, wenn die Ligen gegenüber dem Cannabis mehr Toleranz zeigen würden. Korrekt, ich rede von CBD und nicht Cannabis, da CBD aus der Cannabis Pflanze entsteht und kein hoher THC Gehalt hat. Natürlich bin ich nicht dafür dass Sportler ihre Schmerzen mit Alkohol oder starkem Cannabis betäuben, aber CBD ist ein sehr natürliches Produkt. Zudem gibt es viele Studien mit CBD bezüglich Schmerzbehandlungen. Möglicherwiese hat CBD gemäss Studien sogar entzündungshemmende Wirkungen, ohne dass man davon gleich "high" wird.

Es gibt nicht viele Studien in Bezug auf CBD in der Sportmedizin, jedoch supporte ich wissenschaftliche Forschung um zu beweisen was ich und andere Leute vermuten: CBD kann eine Lösung sein für Sportathleten bezüglich Recovery und Verletzungen ohne langfristige negative Effekte oder Anzeichen von Sucht haben.

Quelle: USAtoday.com