CBD während dem Autofahren in der Schweiz – CannaGate
CBD während dem Autofahren in der Schweiz

CBD während dem Autofahren in der Schweiz

Das Bundesamt für Gesundheit arbeitet daran, zu verhindern dass CBD während dem Autofahren in der Schweiz strafbar sein soll. Im Vergleich zum Alkohol ist bei mehr als 0,5 Promille im Blut der Fall klar; Man ist seinen Führerschein los. Das gleiche gilt für den Konsum von richtigem Cannabis.

Es soll nun geprüft werden, ob für Cannabis wie beim Alkohol ein Grenzwert geprüft werden soll, was das THC anbelangt. Das CBD welches heutzutags an vielen Orten erhältlich ist, enthält eben doch kleine THC Bestandteile, welche nach dem Konsum im Blut landen, auch wenn das CBD nicht berauschend auf den Körper wirkt. Dass man wegen so einer kleinen THC Menge Probleme bekommt während dem Autofahren, ist dem Bundesamt für Gesundheit ein Dorn im Auge. Es sind Unsicherheiten im Strassenverkehr die behoben werden sollen. Deshalb wurde nun eine Studie gemacht, welche herausfinden soll bei welchem THC Wert eine berauschende Wirkung festgestellt wird. Demzufolge soll der Grenzwert für den Strassenverkehr definiert werden. Erste Resultate sollen bis 2020 erscheinen.

Damit das Gesetz jedoch auch wirklich in Kraft treten kann, ist eine Gesetzesrevision nötig, sprich; Es kommt wieder die Politik ins Spiel welche die Sache definitiv nicht vereinfacht. SVP Nationalrätin Andrea Geissbühler hat bereits einen ersten negativen Kommentar zur Sache gemacht, sie ist der Meinung dass ein Grenzwert für THC im Strassenverkehr unsinnig sei. Wir von CannaGate sagen dazu gelassen: "Haters gonna Hate" und sehen die Sache wie immer optimistisch an.

 

Quelle: https://www.srf.ch/news/schweiz/grenzwert-statt-nulltoleranz-mehr-nachsicht-mit-cbd-konsumenten-im-strassenverkehr